20190121    EISBÄR


Der afrikanische Dschungel hat den Löwen, die Arktis hat den Eisbär. 

Diese grimmigen, vermeintlich kuschelig aussehenden Tiere dominieren die eisige Wildnis und stehen an der Spitze der Nahrungskette.

Hier sind einige Fakten über den König des Eises, die Sie vielleicht noch nicht kannten:

  1. Die längste aufgezeichnete, ununterbrochene Strecke, die ein Eisbär schwimmend zurückgelegt hat, beträgt 686 Kilometer in neun Tagen. Achtung – das entspricht der Entfernung von München nach Paris. Während dieser Strecke verlor die Eisbärin 22 Prozent ihres Körpergewichts. In Studien wird die Erwartung geäußert, dass die Eisbären aufgrund der schmelzenden Polkappen künftig häufiger weite Strecken schwimmen müssen.
  1. Die lateinische Bezeichnung für den Eisbär lautet Ursus maritimus, was Seebär bedeutet. In der Mythologie der Inuit heißt der Eisbär Pihoqahiak, der „ewig Wandernde“.

  2. Die Übersetzung des Wortes Eisbär in andere Sprache zeigt eine große Vielfalt an Sprachbildern. Dazu zählen zum Beispiel der „Herr der Arktis“ und „Alter Mann im Pelzmantel“.

  3. Weibliche Eisbären gebären in der Regel zwei Jungtiere, die über zwei Jahre bei der Mutter bleiben, bis sie selbst auf die Jagd gehen und überleben können. Die Eisbärin erhält dabei keine Unterstützung durch die männlichen Tiere, die als Einzelgänger unterwegs sind.

  4. Das Durchschnittsgewicht eines Weibchens beträgt rund 250 Kilo. Wenn die Tiere trächtig sind, kann das Gewicht indes bis auf 550 Kilo ansteigen. Ein voll ausgewachsener männlicher Eisbär wiegt rund 500 Kilo.
  5. Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Eisbären beträgt 15 bis 18 Jahre.

  6. Eisbären zählen zu den Tierarten, die am stärksten vom Klimawandel betroffen sind, weil ihnen der Boden buchstäblich unter den Tatzen wegschmilzt.

  7. Ein Hauptbestandteil der Nahrung von Eisbären stellen Robben dar.

  8. Sie sind das größte Landraubtier der Erde und das größte Mitglied der Bärenfamilie.

  9. Die Fettschicht der Haut ist 5 bis 10 Zentimeter dick. Unter dem weißen Fell, das als Tarnung dient, haben Eisbären eine schwarze Haut, um die Wärme der Sonne aufzusaugen. Das Fell wächst sogar auf der Unterseite der Tatzen, als Schutz gegen den kalten Untergrund.

  10. Obwohl die meisten Eisbären an Land geboren werden, verbringen sie die meiste Zeit ihres Lebens auf dem Meer. Zwei der wichtigsten Lebensräume in der Arktis sind die Beaufortsee und die Tschuktschensee.

  11. Eisbären sind die einzigen Bären, die als Meerestiere angesehen werden.

  12. Eisbären mögen zwar anziehend aussehen, doch sie sind Raubtiere, die nur selten Angst vor dem Menschen haben, was sie gefährlich macht.

  13. Diese Könige der Arktis haben keine natürlichen Feinde.

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das:
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star